• Vaterstettens Bürgermeister: Spenden Sie für Kindergarten 3!

    Der 3. Kindergarten in Alem Katema ist seit Jahren der größte Wunsch der dortigen Bevölkerung. Jetzt kann er Wirklichkeit werden, wenn so viele Menschen wie möglich in Vaterstetten und ganz Deutschland mithelfen. In einer großen Spendenkampagne bis Endes des Jahres wollen wir die restlichen 150.000 Euro für das Bauprojekt und

  • Gerhard Kittel gestorben: Ein Urgestein der Partnerschaft ist gegangen – und bleibt …

    Gerhard Kittel war ein Glücksfall für die Partnerschaft mit Alem Katema. Ohne ihn hätte der Verein keines seiner ersten großen Projekte in Äthiopien so einfach realisieren können. Die beiden Kindergärten „Vaterstetten“ (2000) und „Baldham“ (2007) entstanden zu einer Zeit, als der Kontakt in die abgelegene Partnerstadt vor allem bei seltenen

  • VHS-Kurs: Zukunft der Entwicklungszusammenarbeit: Unternehmer werden?

    Die deutsche Entwicklungszusammenarbeit setzt in den letzten Jahren vermehrt auf die Förderung von Unternehmertum. Von 2016 bis 2019 hat der Partnerschaftsverein für die Gemeinde Vaterstetten ein Projekt zur Unternehmerförderung an der Berufsschule in Alem Katema durchgeführt und anschließend ein Projekt für Weber angestoßen. Mit SEED hat sich ein Verein speziell

  • „Begeistert vom Engagement“

    Seit August 2020 ist die Gemeinderätin Annika Deutschmann Referentin für die Partnerstädte der Gemeinde Vaterstetten, schon im Dezember nahm sie an unserer ersten Online-Vorstandssitzung teil. Hier berichtet Sie über ihre ersten Eindrücke: „Den ersten direkten und sehr lebendigen Kontakt zur Partnerschaft mit Alem Katema hatte ich im September 2019 als

  • VHS-Diskussion: Entwicklungsgelder oder Unternehmertum? Oder beides?

    Zahlungen an so genannte Entwicklungsländer sind in den letzten Jahren immer mehr in die Kritik geraten. Selbst in den Empfängerländern regt sich Widerstand: Die Transfers aus den reichen Ländern förderten Misswirtschaft und Korruption, seien also für die Entwicklung völlig kontraproduktiv. Zum anderen wird ebenfalls in Frage gestellt, ob Entwicklung überhaupt

  • „Der beste Kaffee der Welt“

    Wenn Florian Hammerstein über seinen Wildkaffee aus Kaffa spricht, wird schnell klar: hier hat jemand seine Leidenschaft gefunden. Seit über 15 Jahren importiert der Diplomkaufmann aus Freiburg mit seiner Firma „Originalfood“ aus Äthiopiens Süden Arabica, der von Kleinbauern aus dem Urwald gepflückt wird. Rund 15.000 sind es inzwischen, die sich

  • Der „Dino“ ohne Angst – zum Tod von Girma Fisseha

    „Ich habe keine Angst“ – mit diesen Worten beendete Girma Fisseha in den letzten Jahren regelmäßig Diskussionen zum Thema Tod. Der Mut eines stolzen Äthiopiers, der bereits 1976 nach Deutschland gekommen war und hier zum deutschen Staatsbürger wurde, war Ato Girma (Herrn Girma) zur zweiten Natur geworden. Mut, der ihn

  • Trauer um Vorstand Norbert Paul

    Am 23. November hat uns unser Vereinsmitglied und Freund Norbert Paul für immer verlassen. Seit 2011 gehörte er in unterschiedlichen Funktionen dem Vorstand an, seit 2019 als 2. Vorsitzender. 2011 war er auch in Äthiopien gewesen. Spätestens seit diesem Zeitpunkt war ihm klar, wie wichtig unsere Arbeit vor Ort ist.

  • Kaufen, schenken & helfen!

    Mit jedem neuen Lockdown boomt der Online-Handel. Schwierig für Vereine, die meist natürlich keinen Online-Shop haben. Für uns sind deshalb Straßenfest und Christkindelmarkt irrsinnig wichtig. Nicht nur um über unsere Arbeit zu informieren, sondern auch um Waren aus Alem Katema zu verkaufen. Das fördert Kleinunternehmer und Kleinbauern vor Ort. Genau

  • MfM-Vorstand Freiberg stellt sich vor

    Endlich wieder ein realer Stammtisch – unsere Mitglieder hatten sich gefreut und waren zahlreich in der “Landlust” erschienen. Es fehlte nur der Gast: Benjamin Freiberg, der neue Vorstand von „Menschen für Menschen“ (MfM). Nachdem an der Schule seines Sohnes ein Corona-Fall aufgetreten war, blieb er vorsichtshalber in Quarantäne und wurde