Internet Café

Bereits 2014 hat die Stadt Alem Katema ein eigenes „Multi-Purpose Information Center“ eröffnet – im Rahmen einer landesweiten Regierungs-Initiative, die die Erstausstattung mit Mobiliar, Computer, Druckern und Kopierern für Internet-Cafés zur Verfügung stellte. Kurz nach der Eröffnung musste der Betrieb jedoch schon wieder eingestellt werden, da die Stadt kein Geld mehr hatte, die relativ teure Internet-Leitung zu bezahlen. Der Partnerschaftsverein startete eine Aktion „Internet for Alem Ketema“, die schnell Geld sammelte und das „ICT“ wieder online gehen ließ. Allerdings war die Leitung immer noch nicht stabil genug, um viele Kunden anzuziehen.

 

 

Dank des Projekts NAKOPA zwischen Vaterstetten und Alem Katema konnten Computer-Workshops an der Berufsschule organisiert werden. Im Studiengang „ICT“ (Information Communication Technology“) wurden so sechs junge Frauen gefunden, die seit Anfang 2017 das Internet-Café selbständig betreiben und weiter ausbauen. Von „ICT“ wurde es in „AK-VA“ umbenannt: „Alem Katema-VAterstetten“.