Kindergarten 3 Hintergrund

★ In unserer Partnerstadt fehlen ca. 1000 Kindergartenplätze für Kinder unter 6 Jahren

★ Wer nicht rechtzeitig einsteigt wird früh abgehängt: Die Kindergärten sind Vorschulen, in denen v.a. Amharisch, Englisch und Mathematik gelehrt werden

★ Es gibt ca. 30 Kinder mit Behinderungen (blind, gehörlos, geistig – andere werden nicht erfasst) unter 6 Jahren – beim Einstieg in die Grundschule sind sie bereits abgehängt

★ Auch in den weiterführenden Schulen gibt es kaum spezielle Förderung – Kinder mit Behinderungen laufen einfach nur mit oder sind komplett vom Bildungsangebot ausgeschlossen

★ Die Stadt Alem Katema wächst durch eine hohe Geburtenrate und Zuzug weiter stark

★ Das Projekt des Partnerschaftsvereins soll Vorbild und Fundament für frühkindliche Bildung sein – auch für andere Einrichtungen und Institutionen

★ Wir übernehmen mit dem Projekt globale Verantwortung und leisten einen Beitrag zu folgenden Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen: Hochwertige Bildung (SDG 4), Geschlechtergleichheit (SDG 4), Weniger Ungleichheit (SDG 10), Nachhaltige Städte und Gemeinden (SDG 11) und Partnerschaften zur Erreichung der Ziele (SDG 17)

★★★ Zur Umsetzung brauchen wir SIE: Ihre Mitarbeit – Ihre Kontakte – Ihre Spende! ★★★

Hier mehr erfahren zum KiGa-Projekt: BeschreibungPlanung

 Aktuelle Kindergarten-News

  • Vaterstettens Bürgermeister: Spenden Sie für Kindergarten 3!

    Der 3. Kindergarten in Alem Katema ist seit Jahren der größte Wunsch der dortigen Bevölkerung. Jetzt kann er Wirklichkeit werden, wenn so viele Menschen wie möglich in Vaterstetten und ganz Deutschland mithelfen. In einer großen Spendenkampagne bis Endes des Jahres wollen wir die restlichen 150.000 Euro für das Bauprojekt und

  • Gerhard Kittel gestorben: Ein Urgestein der Partnerschaft ist gegangen – und bleibt …

    Gerhard Kittel war ein Glücksfall für die Partnerschaft mit Alem Katema. Ohne ihn hätte der Verein keines seiner ersten großen Projekte in Äthiopien so einfach realisieren können. Die beiden Kindergärten „Vaterstetten“ (2000) und „Baldham“ (2007) entstanden zu einer Zeit, als der Kontakt in die abgelegene Partnerstadt vor allem bei seltenen